Abschlussfeier Winterkurs 2022, INFORAMA Berner Oberland

Bäuerlich-hauswirtschaftliche Fachschule

Die Würdigung fand am 31. Mai 2022 in den Räumlichkeiten des INFORAMA Berner Oberland in Hondrich statt.

19 Absolventinnen, die sich in diesem Semesterkurs in die verschiedenen Module vertieft und sich vielfältige hauswirtschaftliche Kompetenzen angeeignet haben, konnten die Urkunden entgegennehmen.

«Lasst euch nicht vom Ziel abbringen, auch wenn es nicht so einfach erscheint. Ihr habt hier viel Boden erhalten, auf dem ihr aufbauen könnt» – gab die Leiterin des Ressorts Höhere Berufsbildung HBB Hauswirtschaft, Barbara Thörnblad Gross, den Frauen in ihrer Rede mit auf den Weg.

Während 18 intensiven Schulwochen erweiterten und vertieften die Frauen ihre haus- und landwirtschaftlichen Fachkenntnisse. Aus einer breiten Palette an Wahlmodulen konnten die Absolventinnen ihre individuellen inhaltlichen Schwerpunkte setzen.

Die Frauen haben den Unterricht mit viel Interesse, Kreativität und Motivation mitgestaltet.

Nebst den fachlichen Aspekten setzten sie sich im täglichen Miteinander auch mit Toleranz, Verständnis, Anteilnahme, Unterstützung, Abgrenzung und Respekt auseinander.

Das alles haben sie mit Bravour gemeistert – und nicht zuletzt auch durch ihre gemeinsame Leidenschaft, dem Singen, Freundschaften fürs Leben geknüpft.

Mit dem Abschluss von 9 Pflicht- und 2 Wahlmodulen haben diejenigen Absolventinnen, welche die Berufsprüfung zur Bäuerin mit Fachausweis anstreben, den schulischen Teil abgeschlossen. Sie brauchen noch zwei Jahre Berufspraxis in einem bäuerlichen Haushalt, schreiben eine Projektarbeit zu einer Fragestellung aus ihrem Bäuerinnen-Alltag, welche sie im Rahmen der Schlussprüfung präsentieren.

Schulleitung und Lehrpersonen der bäuerlich hauswirtschaftlichen Fachschule am INFORAMA Berner Oberland gratulieren den Absolventinnen herzlich und freuen sich, dass mit ihnen wiederum junge Frauen mit viel Eigeninitiative und einem ausgezeichneten Rüstzeug in die Landwirtschaft einsteigen und auf den Betrieben nachhaltig Spuren hinterlassen werden.

Pia Amstutz-Grädel